17 Juni 2012

Pflanzenfärbung

Meine erste Pflanzenfärbung
Birke auf Coburger Fuchsschaf 
Gesponnen und verzwirnt habe ich auf einem Louet S10, das ich mir zum Ausprobieren

ausgeliehen habe.  Das ging eigentlich recht schnell und ich habe mir von dieser Wolle
schon nachbestellt, denn ich habe ein ganz bestimmtes Ziel *NichtKleckern-Klotzen*

gell Silvia :-) 
Die Stränge habe ich mit Kaltbeize AL nach Harboth gebeizt. Leider habe ich die fertige
Mischung nicht so schnell bekommen, wie ich sie brauchte. So war es aber auch nicht schlimm, denn ich habe die einzelnen Bestandteile bei  Kremer-Pigmente  bestellen können. Nach 2 Tagen war alles da und das Zusammenmischen macht nicht viel Arbeit. Wichtig war für mich die schonendere Beizung der Wolle und dass sich diese Beize öfter wieder verwenden läßt...


Das Rezept: 
-100 g Alaun in 1 Liter heißem Wasser auflösen und abkühlen lassen
-73 ml 25%ige Essigessnz dazugeben
-31 g kalzinierte Soda in 1 Liter kaltem Wasser auflösen
-die Sodalösung nach und nach in die Alaunlösung geben (VORSICHT: Mischung braust auf!)
-10 g Weinsäure dazugeben
-bis 5 Liter auffüllen


Die Wolle wird 8 bis 12 Stunden eingelegt. Komplett untertauchen sodass alle Luft entweicht.
Bei längerer Nutzung der Beize kann sich die Beizzeit entsprechend verlängern


Ich habe Birkenlaub frisch gepflückt und dann in einem großen Topf in etwa 8 Litern Wasser eine Stunde gekocht. 
Die über Nacht gebeizte Wolle ausgedrückt und in dem Sud ebenfalls eine Stunde lang geköchelt... 
Verhältnis Birkenlaub - Wolle 2 : 1

Die Wolle habe ich im Sud auskühlen lassen, mit wenig Wollwaschmittel gewaschen und dann gespült, bis keine Farbe mehr rauskam... UND ich bin sooooo stolz!!!
Vorgestellt hatte ich mir auf dem beige-melierten Fuchs ein Senfgelb und genau diese Farbe ist auch rausgekommen.
Jetzt hängt die Wolle draußen zum Trocknen und ich freue mich auf die Weiterverarbeitung! 

Kommentare:

  1. Pöhhh - ich finde immer noch, das man erst mit billigen Zeugs üben sollte, bevor man so kostbares Material verhunzt.

    ;o)

    AntwortenLöschen
  2. bis ich das soweit fertig habe, dass ich es verhunzen KÖNNTE, hab ich doch schon einiges anderes gewebt! :-) hab doch schon billichgarn hier liegen!

    AntwortenLöschen